Video- Gang- und Laufanalyse
6 Kamera synchron (DV)

Unter einer Ganganalyse oder Laufanalyse versteht man allgemein die Betrachtung des Bewegungsablaufes im Gehen und Laufen mit einem Video-Kamera-System. Gerne wird dieses Verfahren zur Überprüfung von Laufschuhen (zumeist eine Kamera von hinten) oder auch in Sanitätshäusern zur Überprüfung einer Einlagenversorgung (2-Kamera-System) angewandt. Für sportmedizinische Fragestellungen oder aber zur Abklärung von Beschwerden, sind diese einfachen Analysen nicht ausreichend, zumal sie sich nur auf einen Teil (Fuß oder Rücken) beziehen und die anderen Bewegungspartner außer Acht lassen.

Analyse aus 3 Blickwinkeln
Mit der bei uns eingesetzten synchronen Analyse von 6 Kameras aus 3 verschiedenen Blickwinkeln (Rück-, Seit- und Frontalansicht) ist es möglich gleichzeitig Bewegungen von Fuß, Knie, Hüfte, Rücken und Oberkörper durchzuführen und auch Drehkomponenten, soweit mit einem Video-Kamera-System zu erkennen, festzustellen. Der wichtigste Vorteil bei dieser Gang- und Laufanalyse ist jedoch, dass Sie selbst Ihre Bewegungen sehen und damit auch verstehen, welche Behandlungen, Kräftigungsübungen oder auch Schuhveränderungen erforderlich sind.

Schmerzen beim Laufen?
Wenn nach einer Einlagenversorgung oder einem Wechsel des Laufschuhs plötzlich Beschwerden in anderen Bereichen (z.B. Knie- oder Rückenschmerzen) auftreten, liegt dies oft daran, dass bei Bestimmung der Einlage oder des Laufschuhs nur auf den Fuß und den Abrollvorgang geschaut wurde. Da der Fuß aber natürlicherweise alle Belastungen im Stehen und Laufen an die darüber liegenden Gelenke weitergibt, ist eine Betrachtung der Gelenkachse und des Rückens während des Laufens von wesentlicher Bedeutung.
 
Die Ursachen der Schmerzen beim Gehen/ Laufen diagnostizieren
Insbesondere bei bewegungsabhängigen Schmerzen an Kniegelenk, Achillessehne, Fuß oder Rücken sollte die Videoanalyse immer um eine spezifische Diagnostik der Gelenkwinkel und –momente (Motion Capture) ergänzt werden. Nicht zuletzt ist natürlich auch die Interpretation der Befunde und des Bewegungsmusters stark von der Ausbildung desjenigen abhängig, der die Untersuchung durchführt, so dass wir in unserem Zentrum die Bewegung nicht nur aus biomechanischer und ärztlicher Sicht sondern auch aus physiotherapeutischer und sportwissenschaftlicher Sicht betrachten. Nur in der Gesamtbetrachtung kann ein Therapievorschlag entstehen, der all den Anforderungen gerecht wird, die für eine reibungslose Bewegung erforderlich sind.

 

Wann kann eine Ganganalyse oder Laufanalyse helfen?

  • bei belastungsabhängigen Schmerzen im Gang
  • bei Laufbeschwerden, z.B. im Bereich von Rücken, Hüfte, Knie, Achillessehne oder Fuß
  • zur Trainingssteuerung vor Beginn des Lauftrainings
  • zur Laufschuh- oder Laufstilberatung
  • zur Einlagenberatung
  • zur Trainings- oder Leistungssteigerung

Ref.:DVGAGL

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!
  
Gerne beraten wir Sie telefonisch.
0611.44 76 15 - 150  

oder nutzen Sie unseren
Call-Back Service.

Zum Seitenanfang