Isokinetische Kraftmessung Kniegelenk, Sprunggelenk

Die isokinetische Kraftmessung ist eine selektive Messung der muskulären Leistungsfähigkeit der gelenkumgebenden Muskulatur. Ziel ist die präzise Analyse des Ist-Zustandes der Muskelkraft und die Objektivierung möglicher Defizite unter Einbeziehung aller Muskelarbeitsweisen.

Die Muskulatur hat im Wesentlichen drei Arbeitsweisen. Zum einen muss sie Widerstände überwinden (konzentrisch) und statisch halten (isometrisch), des Weiteren auch gegen Widerstand bremsen (exzentrisch). Letztere Arbeitsweise ist für den Alltag als auch für den Sport elementar. Die erzielten Ergebnisse dienen einer gezielten Therapie- und Trainingsplanung.

Insgesamt können alle größeren Gelenke unseres Körpers auf die stabilisierende Muskelkraft geprüft werden:

  • Schulter
  • Ellbogen
  • Handgelenk
  • Hüfte
  • Knie
  • Sprunggelenk

Ref.:IK2000

Zum Seitenanfang