Chronische Nackenschmerzen - oft falsch behandelt

Dieser Artikel von Dr. Marco Gassen ist bei Jameda veröffentlicht und wurde inzwischen mehr als 60.000 mal aufgerufen.

Das Instabilitätssyndrom der Halswirbelsäule

Wiederholte Nackenverspannungen, ein Blockierungsgefühl im Bereich des Nackens und der Halswirbelsäule sowie eine meist zunehmende Schmerzsymptomatik sind die typischen Zeichen des Instabilitätssyndroms der Halswirbelsäule.
Zusätzlich können sich Kopfschmerzen, Schwindel, ein Schwächegefühl der Halswirbelsäule (man kann den Kopf kaum mehr halten) oder verschiedene vegetative Beschwerden entwickeln.


Typischerweise findet sich dieses Syndrom auch bei jüngeren Menschen, die überwiegend sitzend (am Schreibtisch oder Computer) arbeiten.

Oftmals findet sich in der Vorgeschichte auch eine Verstauchung der Halswirbelsäule, sei es durch einen Unfall oder im Rahmen eines Sturzes. Über die damit verbundene Schmerzsymptomatik entsteht eine weitere Schonung der Halswirbelsäule, die eine zusätzliche Schwäche der Muskulatur bewirkt und damit die Symptomatik auslösen kann.

Klassische Diagnostik mit Röntgen oft unauffällig
.....

Hier geht es zum vollständigen Artikel bei Jameda

Diese Seite teilen

Zum Seitenanfang