Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Privat und Selbstzahler

Dr. med. Marco Gassen / Dr. med. Armin Ackermann / Dr. med. Claudia Pühl

Am einfachsten erreichen Sie uns per mail.

Schildern Sie uns Ihre Beschwerden und wir schauen was wir für Sie tun können. 

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch

0611.44 76 15 - 100  

Oder nutzen Sie unseren Callback-Service -
und wir rufen Sie zurück.

Fon 0611 . 44 76 15 - 100    
Email psm@qimoto.de
Fax 0611 . 44 76 15 - 199
 


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Bitte beachten Sie, dass alle Termine unserer Praxis nur privatärztlich abgerechnet werden können.
Viele gesetzlich versicherte Patienten nutzen die Möglichkeiten und Angebote der Praxis als Selbstzahler.
Eine Übersicht der Kosten für nicht privat versicherte Patienten finden Sie hier.

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt inmer auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Wenn Sie von weiter entfernt anreisen

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie von weiter entfernt anreisen und an einem Tag alle für eine Diagnose und Therapieempfehlung erforderlichen Untersuchungen erfolgen sollen. Dies betrifft insbesondere die Situationen, in denen zusätzlich ein MRT (Kernspintomografie), eine Ganganalyse oder eine Kraftmessung der Wirbelsäule am gleichen Tag ergänzt werden soll. Am Ende des Termins steht dann die Diagnose und eine gegliederte Therapieempfehlung.
Sie erhalten eine ausführliche Auswertung und können die Therapievorschläge an Ihrem Heimatort umsetzen.

Oder Sie verbinden den Besuch unserer Praxis  mit einem Urlaubstag  in Wiesbaden, Schloß Eberbach, dem Rheingau, Taunus,  der Oper in Frankfurt oder einem der anderen vielen Sehneswürdigkeiten. 
Hotels finden sich in der nahen Umgebung.
Hier finden Sie Informationen der Stadt Wiesbaden (Tourist-Information)

 
 Hier finden Sie Informationen zur Anfahrt.

Unser Vorgehen - Ihr Weg bei uns

1. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Gerne beraten wir Sie zu den Leistungen und Behandlungen in unserer Praxis für Sportmedizin und Orthopädie. Sie können uns telefonisch kontaktieren, eine Mail senden oder unseren Callback-Service nutzen. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

2. Wir machen uns vorab ein Bild Ihrer Beschwerden

Vor Ihrem Termin erhalten Sie von uns einen Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Diesen senden Sie ausgefüllt mit allen bisherigen Untersuchungsunterlagen (Röntgenbilder, MRT, etc.) - wenn vorhanden - an uns zurück. Unsere Ärzte schauen sich die Unterlagen vor Ihrem Termin genau an, um diesen entsprechend vorzubereiten.

Bitte teilen Sie uns mit wenn Sie von weiter entfernt anreisen und an einem Tag alle für eine Diagnose und Therapieempfehlung erforderlichen Untersuchungen und Besprechungen erledigen möchten.

3. Ihr Termin:
- Schilderung und Besprechung der Beschwerden

Zu Beginn Ihres Termins erfolgt eine Besprechung Ihrer Beschwerden mit dem Arzt. Hier können wir, vorbereitet durch die vorherigen Angaben, die genaue Art Ihrer Beschwerden besprechen und ergänzende Fragen erörtern.

- Körperliche Untersuchung

Vor der detaillierten Untersuchung des Schmerzgebietes erfolgt eine überblickende Untersuchung der Gesamtstatik, der Körperhaltung und der umgebenden Strukturen des Bewegungsapparates. Die anschließende spezielle Untersuchung der Schmerzregion ermöglicht in vielen Fällen bereits eine erste Einschätzung der Ursache der Beschwerden.

- Bewegungslabor

Dies ist einer der wichtigsten Teile der Kompetenzsprechstunde. Ähnlich wie bei einem Belastungs-EKG und Funktions-MRT beim Kardiologen untersuchen wir die Funktion des (Knie)-Gelenkes unter verschiedenen Kriterien. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik Bewegungslabor.

- Auswertung, Zusammenfassung und Besprechung des therapeutischen Vorgehens

Zum Abschluss werden im gemeinsamen Gespräch die verschiedenen Befunde erklärt und bewertet. In der Zusammenschau der einzelnen Befunde entsteht ein gezieltes Bild der Auswirkungen und Ursachen Ihrer Beschwerden. Davon ausgehend können wir gemeinsam die nächsten Schritte und Behandlungen festlegen.

4. Nachhaltig behandeln

Nach einem vereinbarten Zeitraum kommen Sie für einen Kontrolltermin wieder zu uns in die Praxis. Uns ist es wichtig, dass die Therapiemaßnahmen Erfolge erzielen. Daher wollen wir Ihren Behandlungsprozess begleiten und können so gegebenenfalls Maßnahmen anpassen und verändern.

Unser Vorgehen - Zweitmeinung

1. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Gerne beraten wir Sie zu den Leistungen und dem Vorgehen unseres Zweitmeinung-Prinzips in unserer Praxis für Sportmedizin und Orthopädie. Sie können uns telefonisch kontaktieren, eine Mail senden oder unseren Callback-Service nutzen. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

- Wir machen uns vorab ein Bild Ihrer Beschwerden

Vor Ihrem Termin erhalten Sie von uns einen Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Diesen senden Sie ausgefüllt mit allen bisherigen Untersuchungsunterlagen (Röntgenbilder, MRT, bitte nur CDs!) - wenn vorhanden - an uns zurück. Unsere Ärzte schauen sich die Unterlagen vor Ihrem Termin genau an, um diesen entsprechend vorzubereiten. Sie müssen keine neuen Befunde (Röntgen/MRT) erstellen! - Bei Bedarf werden Sie an Ihrem Termin ergänzt.

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie von weiter entfernt anreisen und an einem Tag alle für eine Diagnose und Therapieempfehlung erforderlichen Untersuchungen und Besprechungen erledigen möchten.

2. Ihr Termin:
Schilderung und Besprechung der Beschwerden

Zu Beginn Ihres Termins erfolgt eine Besprechung Ihrer Beschwerden mit dem Arzt. Hier können wir, vorbereitet durch die vorherigen Angaben, die genaue Art Ihrer Beschwerden besprechen und ergänzende Fragen erörtern.

- Körperliche Untersuchung

Vor der detaillierten Untersuchung des Schmerzgebietes erfolgt eine überblickende Untersuchung der Gesamtstatik, der Körperhaltung und der umgebenden Strukturen des Bewegungsapparates. Die anschließende spezielle Untersuchung der Schmerzregion ermöglicht eine erste Einschätzung der Beschwerden.

3. Bewegungslabor

Dies ist einer der wichtigsten Teile des Verfahrens zur Erstellung einer kompetenten und objektiven Zweitmeinung. Ähnlich wie bei einem Belastungs-EKG beim Kardiologen oder beim Funktions-MRT untersuchen wir die Funktion des betroffenen Gelenkes, der Sehne oder Rückenregion unter verschiedenen Kriterien. Mit den Ergebnissen können wir genau einschätzen, welche Bedeutung die im Röntgen, Ultraschall oder der Kernspintomographie aufgefallenen Veränderungen haben.
Damit ergeben sich richtungsweisende Hinweise zur Bewertung der verschiedenen Therapiemöglichkeiten.

4. Auswertung, Zusammenfassung und Besprechung des therapeutischen Vorgehens

Das Wichtigste zum Schluss: In einem persönlichen Gespräch werden die verschiedenen Befunde erklärt und bewertet. In der Zusammenschau der einzelnen Befunde entsteht ein gezieltes Bild der Auswirkungen und Ursachen Ihrer Beschwerden.
Davon ausgehend können wir gemeinsam besprechen, welches für Sie, Ihre Situation und Ihre Anforderungen an Bewegung und sportliche Belastungsfähigkeit, richtige therapeutische Vorgehen ist.

- Behandlungsvorschlag

Sollte aus unserer Sicht eine Operation nicht zu empfehlen sein oder wenn Sie zunächst eine Behandlung ohne Operation durchführen lassen wollen, können wir mit den Ergebnissen sehr genaue Therapieempfehlungen erstellen.
Die Empfehlungen sind so ausgerichtet, dass sie auch wenn im weiteren eine Operation erfolgt, die Rehabilitation nach der Operation zumeist wesentlich verbessern.
Hier gilt: "better in -> better out"

Zum Seitenanfang