Eine der ersten und wichtigsten Regeln der Medizin lautet:
"Erst die Diagnose, dann die Therapie."

Unsere Kompetenzen - Essenz aus Forschung und Erfahrung

Hier finden Sie unser grundsätzliches Vorgehen bei verschiedenen Beschwerden am Bewegungsapparat.

Mit dem wachsenden Wissen um die vielfältigen Zusammenhänge, insbesondere bei Rückenschmerzen, wurde die Zuordnung von Symptom zu einer einzigen Ursache (Diagnose) immer schwieriger. Dies führte dazu, dass in manchen Bereichen vor der Komplexität kapituliert wurde und eine Schmerz-betäubungs-therapie angewendet wird.

Wir sind der Meinung, das Gegenteil ist richtig. Die Konsequenz aus dem zunehmenden Wissen um die Komplexität in der Organisation des Körpers und damit auch der Entstehung von Schmerzen, sollte die Erkenntnis sein, dass nicht eine Ursache als Auslöser für die Beschwerden gesucht werden muß, sondern dass die Beschwerden im Zusammenwirken mehrerer Faktoren (multifaktoriell) entstehen.
Nicht weniger Untersuchung führt zu einem besseren Verständnis, erst eine differenzierte Analyse, gekoppelt mit geschultem Blick und Erfahrung, kann die heute bekannten Zusammenhänge in der individuellen Situation erkennen und die richtige Therapie einleiten.  


Die Ursachen, Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten, bei z.B. Nacken- oder Rückenschmerzen und Arthrose, sind so komplex wie die Ursachen und modulierenden Faktoren. In der Auswahl des Vorgehens bedarf es besonderer Aufmerksamkeit und Erfahrung.

Beispielhafte Informationen zu unseren Behandlungen bei bereits bekannter (und richtiger!) Diagnose finden Sie unter der Rubrik "Behandlungen".

Auf diese Bereiche haben wir uns spezialisiert:

Zum Seitenanfang