›  Diagnostik

Eine der ersten und wichtigsten Regeln der Medizin lautet:
"Erst die Diagnose, dann die Therapie."

Unsere Untersuchungen und Diagnostik
- das Wesentliche entdecken!

Im Gegensatz zur am Symptom orientierten Schmerztherapie erforschen wir erst die Ursachen Ihrer Beschwerden, denn das ist die Basis für Behandlungen die wirklich an den Ursachen Ihrer Beschwerden ansetzen.

Hierfür nutzen wir, nach der ausführlichen körperlichen Untersuchung, zusätzlich modernste technische Diagnosemöglichkeiten. Erst dann legen wir gemeisam die richtigen Therapien fest.

Ein Schwerpunkt unserer Diagnostik sind Funktionsuntersuchungen, vergleichbar mit dem Belastungs-EKG beim Kardiologen.
Dies ist besonders wichtig, da viele Beschwerden an Gelenken erst unter Belastung z.B. im Gehen, Treppensteigen oder Laufen auftreten. Die klassischen orthopädischen Untersuchungen wie Röntgen, MRT oder Ultraschall sind dann oft noch unauffällig.
Eine ausführliche Darstellung dieser Funktionsdiagnostik, finden Sie auf unserer Webseite: www.bewegungslabor.de

Klassische Röntgenaufnahmen zeigen die Ursachen erst dann, wenn die Fehlbelastungen schon zu schweren Gelenkveränderungen (Arthrose) geführt haben.
Für Röntenuntersuchung nutzen wir ein digitales Röntgengerät mit geringer Strahlenbelastung, im Ultraschall setzten wir auf modernen HiTech mit Hochfrequenz-Untersuchung in der auch kleinste Details an Muskeln und Faszien dargestellt werden können.

Bei Verdacht auf Verletzungen im Gelenk steht uns zusätzlich ein offenes Gerät zur Kernspintomografie (MRT) zur Verfügung.
 


DAS WESENTLICHE ENTDECKEN

Dreißig Speichen treffen die Nabe,
die Leere dazwischen macht das Rad.

Lehm formt der Töpfer zu Gefäßen,
die Leere darinnen macht das Gefäß.

Fenster und Türen bricht man in Mauern,
die Leere damitten macht die Behausung.

Das Sichtbare bildet die Form eines Werkes,
das Nicht-Sichtbare macht seinen Wert aus.

Laotse - tao te king

Zum Seitenanfang